Deutsche Gesellschaft für Psychohistorische Forschung

Psychohistorie und Politik

17. Jahrestagung, 21. - 23.03.2003 in Heidelberg

Die Psychohistorie hat in den letzten Jahren ihre Eigenständigkeit und ihre gesellschaftliche Relevanz zunehmend unter Beweis gestellt. Bedeutsame Elemente der Psychohistorie bei der Erforschung der psycholo-gischen Dimension im historischen Prozess sind die Geschichte der Kindheit, die psychoanalytische Kultur-psychologie, die Mentalitätsgeschichte, die Identitätsge-schichte, die Geschichte des Erlebens u. a.

Traditionell haben sich die Kulturen gerade auch zum Erhalt ihrer psychischen Balance nach außen abgeschottet. Im Zeitalter der Globalisierung kommen die Gesellschaften heute in einen ungekannten und oft gefährdenden Kontakt und Austausch. Die konstruktive Vermittlung dieses Prozesses erfordert in der Politik psychosoziale Sichtweisen und Kompetenzen, die u. a. in der Psychohistorie entwickelt wurden.

Dies soll im Rahmen des Tagungsthemas auf unterschiedlichen Ebenen und mit unterschiedlichen Akzenten thematisiert werden. Am Ende der Tagung sollen die Gesichtspunkte der Psychohistorie und Psychologie zur Politik in einer Resolution zusammengefasst werden.

{short description of image}

Programm: Freitag, 21. März 2003

19.30 Kleiner Imbiss zur Ankunft

20.30 Hans-Jürgen Wirth

Narzissmus und Macht

Programm: Samstag, 22. März 2003

8.45 Begrüßung

9.00 Leila Cheroubin und Ludwig Janus

Some Thoughts about Psychodynamics in Moslem Culture (dtsch. Übersetzung)

10.00 David Wasdell

The Open Letter on World-Dynamics: Reflections
on an Intervention (dtsch. Übersetzung)

11.00 Pause

11.00 Gustl Marlock

Tiefenhermeneutik des narzisstischen Zeitgeistes

12.15 Uta Ottmüller

„Silence must be heard“ – Bewegungserfahrung zu psychohistorischen Themen (Musik: Enigma, Bratsch, Meredith Monk)

13.00 Mittagspause

15.00 Peter Dinzelbacher /Ralph Frenken

Zur Praxis der Zusammenarbeit von Historikern
und Psychologen

16.00 Christian Büttner

Statement zur Vermittlung zwischen Psychologie und Politik

16.30 Pause

17.00 Terence Dowling

Die individualpsychologischen und kollektiv-psychologischen Folgen von medizinischem, sozialem und religiösem Missbrauch

17.45 Mitgliederversammlung

19.30 Geselliges Beisammensein


Programm: Sonntag, 23. März 2003

9.15 Joe Berghold

Die globale Gesellschaft: psychologische Herausforderung und Hindernisse

10.00 Gertrud Brücher

Frieden als Form – Säkularisierung und Fundamentalismus

10.45 Pause

11.15 Winfried Kurth

Stimmungen, Gruppenphantasien und Politik
im Jahr 2002

12.00 Oskar Sahlberg

Die Gotteserfahrung in der Psychohistorie und in den drei semitischen Religionen. Ist ein Dialog möglich?

12.45 Abschlussdiskussion

13.30 Ende der Tagung

{short description of image}

15.00-18.00 Interaktives Seminar unter Leitung von David Wasdell,
Director of the Meridian Programme, (www.meridian.org.uk), zusammen mit
Terence Dowling und Ludwig Janus zu dem Thema
„Transforming Social Process – the Goal of Psychohistory“

Teilnehmergebühr: 50,-- Euro

{short description of image}

Verzeichnis der Referentinnen und Referenten

Berghold, Joe, PD Dr. phil., Brandjochstaße 3a/4, A-6020 Insbruck

Brücher, Gertrud, PD Dr. phil., Wilhelm-Roser-Straße 14, 35037 Marburg

Büttner, Christian, Prof. Dr. phil., Freiherr-vom-Stein-Straße 116, 61184 Korben

Cheroubin, Leila, Dipl.-Psych., Körperpsychotherapeutin Paseo de la Montana 52, Esc. C-Atico, Es-08860 Castelldefels

Dinzelbacher, Peter, Prof. Dr. phil., Hirschenhöh 6, A-5450 Werfen bei Salzburg

Dowling, Terence, Pränatalpsychologe, Krahnengasse 12, 69117 Heidelberg

Frenken, Ralph, Dr. phil., Ginnheimer Landstraße 121, 60431 Frankfurt

Kurth, Winfried, Prof. Dr. rer. nat., Herzberger Landstraße 85, 37085 Göttingen

Marlock, Gustl, Dipl.-Psych., Körperpsychotherapeut Marktstraße 99, 60388 Frankfurt

Ottmüller, Uta, Dr. phil., Kaiser-Friedrich-Straße 17 SF, 10585 Berlin

Sahlberg, Oskar N., Dr. phil., Sophie-Charlotten-Straße 49, 14059 Berlin

Wasdell, David, Director of the Meridian Programme, 115 Poplar High Street, London E14 OAE

Wirth, Hans-Jürgen, PD Dr. rer. soc., Goethestraße 29, 35390 Gießen


Hinweise

Tagungsgsort

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie
Alte Bergheimer Straße 5, 69115 Heidelberg
Lageplan

Wissenschaftliche Leitung

Dr. med. L. Janus,
Köpfelweg 52, 69118 Heidelberg
Tel.: 06221 80 16 50, Fax: 06221 89 22 77
e-mail: LuJanus@aol.com

Information zur Tagung

A. & J. Bischoff, Friedhofweg 8, 69118 Heidelberg
Tel.: 06221 892729 Mo. - Fr. zwischen 8.00 und 9.00 Uhr
Fax: 06221 892730, E-mail: <info@psychohistorie.de>


Teilnehmergebühren

bis 14..03.2003 ab 15.03.2003
Nichtmitglieder EUR 100,-- EUR 110,--
Mitglieder EUR 80,-- EUR 90,--
Ermäßigt (Studenten, Erwerbslose, Rentner) EUR 30,-- EUR 40,--

Anmeldung

Durch Überweisung der Tagungsgebühr bis spätestens 14.3.2003 auf das Konto "Deutsche Psychohistorische Gesellschaft" - Sparkasse Heidelberg, Konto Nr. 42 52 578, BLZ 672 500 20, Kennwort: Tagung Heidelberg. Spätere Anmeldungen bitte als formlose Nachricht an A. & J. Bischoff (Adresse siehe oben) und Bezahlung an der Tageskasse.

Zimmervermittlung

Heidelberger Kongress und Tourismus GmbH.
Ziegelhäuser Landstraße 3, 69120 Heidelberg
Telefon: 06221 1422-0, Fax.: 06221 1422-22
e-mail: info@cvb-heidelberg.de

{short description of image}

Zurück zum Hauptmenü

Letzte Änderung am: 7. Februar 2003 von A.Bischoff