GESELLSCHAFT FÜR PSYCHOHISTORIE UND POLITISCHE PSYCHOLOGIE (GPPP)

30. Jahrestagung

 

SEIN und HABEN -
Was uns bewegt

 

15. – 17. April 2016 in Offenburg



 Logo

 

SEIN und HABEN – Was uns bewegt 


Vordergründige Ziele, hintergründige Motive und unbewusste Strukturen treiben uns an oder hemmen uns. In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich vor allem im Zuge der Globalisierung die Macht des Geldes und der Finanzwirtschaft immer mehr über den Planeten ausgebreitet. Diese Mentalität des „Habens“ beeinflusst zunehmend Räume und Vorstellungen im öffentlichen und privaten Leben, vom Konsum über die Daseins-Vorsorge bis hinein ins Gesundheits- und Bildungs-System. Das alles wirkt manchmal verführerisch, oft aber auch bedrängend auf unser Sein und beeinträchtigt unsere echte Lebendigkeit und die Fähigkeiten, zur Be-Sinnung zu kommen.

Mancherorts zu manchen Zeiten ist der Widerstand gegen solche Mächte, der zunächst schleppend und im Verborgenen verlief, als Bürger-Bewegung oder gar als Revolution hervorgebrochen, wie 1847. An dieses historische Datum und diese Dynamik erinnert der Versammlungsort unserer nächsten Tagung.
In Offenburg war die Keimzelle der badischen Revolution, mit Friedrich Hecker, die angesichts der oben genannten neuen Entwicklungen brandaktuell erscheint. Und hier wohnt unser jetziger Bundesfinanzminister.
Wie kann sich das Sein gegen die Finanzmacht und deren Strategien verteidigen?
Wie können wir unter dem Druck zu wirtschaftlicher Effizienz unser Leben sinnvoll und befriedigend gestalten? In Michael Ende’s Geschichte von Momo sind diese Fragen symbolisch dargestellt. Dem Fluss der Bewegung zwischen Sein und Haben stellen sich häufig wesentliche Hindernisse in den Weg. Individuelle oder kollektive Traumen, moralische Vorbehalte und existentielle Zwänge wirken hemmend darauf, kreative Lösungen zu finden.
Mit den Tagungsbeiträgen werden Impulse und weiterführende Ideen angeregt, die zur Orientierung in dem Spannungsfeld beitragen, das sich zwischen der von Finanzen geprägten Macht und im menschlichen Dasein begründeten Bedürfnissen erstreckt.


 

 

Programm: Freitag, 15. April 2016

Moderation Dr. med. Doris Stopp

16.00 Eröffnung der Tagung

„Sein und Haben – was uns bewegt“,
der Basso continuo der kommenden gemeinsamen Zeit bis Sonntag. Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Offenburg, Frau Edith Schreiner, oder einen Vertreter der Stadt

16:20 Thomas Jorberg

Sein und Haben – Bankgeschäfte mit Sinn

17:10 Kaffeepause

17:30 Dr. Kurt Hochstuhl

Friedrich Hecker – Demokrat in zwei Welten, mit Wort und Tat für die Republik

18:20 Andreas Fahr

hECKER MACHT dRUCK

18:40 Prof. Dr. Peter Petschauer

Versteckte Ökonomien - Übersehene Menschen und Möglichkeiten.

19:30 Abendessen

20:00 Dragoss Ouédraogo

Das Gold von Burkina Faso (Übersetzung von Brigitte Demeure) - Öffentlicher Filmabend




Programm: Samstag, 16. April 2016


Moderation Heinrich Reiss

9:00 Dr. med. Roland Heinzel

Geld oder Leben? Symmetrie und Asymmetrie in Gesellschaft und Beziehungen

9:50 Kaffeepause

10:10 Dr. med. Till Bastian

Steuerung von außen statt innerer Konflikt. Wie sich unser Seelenleben verflüchtigt.

11:00 Kaffeepause

11:15 Weg zum Salmen

11:45 – 13:15 Salmen - Führung plus ausgewählte Orte der Revolution

13:15 Mittagspause, - Zeit zum Essen, z.B. im Gälriwli

14:15 Kaffee / Tee im Schillersaal



Moderation Brigitte Demeure

14:40 Prof. Dr. Hans Diefenbacher

Haben und Sein, Wachstum und Wohlfahrt, Lebens-qualität und Glück – Perspektiven aus der Ökonomie

15:30 Kaffeepause

15:50 Prof. Dr. Sophie de Mijolla-Mellor

Die Verführung der Arroganz ( mit Übersetzung)

16:40 Kaffeepause 

17:00 Tadashi Endo

Butoh-Ma – der Körper zwischen Sein und Haben

18:30 Buffett

19:00 Mitgliederversammlung

20:15 – 22:00  Geselliger Abend mit Kabarett und Musikeinlagen von Roland Heinzel und anderen




Programm: Sonntag, 17. April 2016

Moderation Dr. med. Roland Heinzel

9:00 Brigitte Demeure 

Das Unwohlsein in der Kultur und der Wahnsinn des Abendlandes

09:50 Kaffeepause

10:00 Arno Lücker

Trost und transzendente Energie in der Musik Beethovens

10:50 Kaffeepause

11:10 Dr. med. Uwe Langendorf

Die Tugend muss durch Terror herrschen (Robespierre)  - Über den Absolutheitsanspruch in revolutionären Bewegungen

12:00 Kaffeepause

12:10 Dr. med. Bernhard Wegener

Propaganda, Aufgaben, Mechanismen und Wirkungen

13:00 Kaffeepause

13:20 Dr. med. Doris Stopp

Was der Basso continuo durch diese Tagung getragen hat und was jetzt noch zu diskutieren ist

14.00  Ende der Tagung


{short description of image}


Verzeichnis der Referentinnen und Referenten

Till Bastian, Dr. med.
, Fachklinik Wollmarshöhe, 88285 Wollmarshöhe
t.bastian@wollmarshoehe.de

Brigitte Demeure, Vorsitzende der Franz. Gesellschaft für Psychohistorie, Avignon,
brigittedemeure@yahoo.fr

Hans Diefenbacher, Prof. Dr., Institut für interdisziplinäre Forschung, Schmeilweg 5, 69118 Heidelberg,
hans.diefenbachger@fest-heidelberg.de

Tadashi Endo, Gehrenweg 3, 37130 Göttingen,
gendo@butoh-ma.de

Andreas Fahr, An der Tagmess 15, 77654 Offenburg
andreas.fahr@fahrnet.de

Roland Heinzel
, Dr. med. Dipl.-Psych., FA Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatische Medizin, Psychoanalyse, Gruppentherapie, Bioenergetische Analyse, Lehranalytiker des C.G.Jung-Instituts Stuttgart, 2.Vorsitzender der C.G.Jung-Gesellschaft Bodensee,
rolhei@t-online.de

Kurt Hochstuhl, Dr., Landesarchiv Baden-Württemberg, Staatsarchiv Freiburg, Colombistraße 4, 79098 Freiburg
kurt.hochstuhl@la-bw.de

Thomas Jorberg, GLS Bank, Christstraße 9, 44789 Bochum
Thomas.jorberg@gls.de

Uwe Langendorf, Dr. med., Psychoanalytiker,
uldf@gmx.de

Arno Lücker, Kantstraße 107, 10627 Berlin
Op.1@gmx.de

Sophie de  Mijolla-Mellor, Prof. Dr.
Emeritierte Professorin der Psychopathologie und der Psychoanalyse an der Universität Paris, Diderot-Paris VII, Vorsitzende des Vereins A2IP, Herausgeberin der Zeitschrift für Psychoanalyse Topique, Autorin
s.mijollamellor@gmail.com

Dragoss Ouédraogo, Dr., Filmemacher, Dozent in Bordeaux und Mitglied des Menschenrechtsvereins MBDHP (Burkina Faso)
ouedraogodragoss@gmail.com

Peter Petschauer, Prof. Dr. phil., Appalachian State University, Boone, 143 East Glendale, NC 28607, USA.
petschauerpw@appstate.edu

Heinrich Reiss, Geschäftsführender Vorsitzender der GPPP, Mitherausgeber des Jahrbuch für psychohistorische Forschung, Am Holzacker 178, 91126 Schwabach
hpmReiss@t-online.de

Doris Stopp, Dr. med., FÄ Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Balintleiterin, Psychodramatikerin pdh, mhba, Grimmelshausenstraße 12, 77654 Offenburg
Doris.Stopp1@gmx.de

Bernhard Wegener, Dr. med., Dr. PD, Franklinstrraße 16, 10587 Berlin
bernhard.wegener@freenet.de

Exposés und Kurzbiografien zur 30. Jahrestagung

{short description of image}

Hinweise

Wissenschaftliche Leitung und Organisation

Dr. med. Doris Stopp, Offenburg, Doris.Stopp1@gmx.de
Dr. med. Roland Heinzel, Steißlingen,  rolhei@t-online.de
Brigitte Demeure, Avignon,  brigittedemeure@yahoo.fr
Heinrich Reiss, Schwabach,  hpmReiss@t-online.de

Tagungsgsort

Schillersaal am Schiller-Gymnasium Offenburg
Schillerplatz, 77654 Offenburg

Information und Organisation zur Tagung

Dr. Axel Bischoff, Friedhofweg 8, 69118 Heidelberg
Tel.: 06221 892729  -  Mo. - Fr. zwischen 8.00 und 9.00 Uhr
Fax: 06221 892730  - E-Mail: <info@psychohistorie.de>

Teilnehmergebühren

Gesamte Tagung inkl. Kaffee
und Buffet am Samstagabend


bis 29.02.2016

ab 01.03.2016
Nichtmitglieder   € 200,--   € 250,--
Mitglieder   € 150,--   € 200,--
Ermäßigt (mit Nachweis)
Studierende, Schüler/innen,
Arbeitslose, Auszubildende
und Menschen mit geringem
Einkommen
(unter € 800,-- / Monat)
  € 70,--   € 100,--

Anmeldung

Durch Überweisung der Tagungsgebühr bis spätestens 10.04.2016 auf das Konto »Deutsche Gesellschaft für Psychohistorische Forschung« –
Sparkasse Heidelberg, IBAN: DE22 6725 0020 0004 2525 78, BIC: SOLADES1HDB Kennwort: Psychohistorientagung 2016

Anmeldungen nach dem 10.04.2016 bitte als formlose Nachricht per E-Mail an Dr. Axel Bischoff (Adresse siehe oben) und Bezahlung an der Tageskasse.

Zertifizierung für Psychotherapeuten und Ärzte

Die Tagung ist nicht zertifiziert.

Anreise

Veranstaltungsticket der Deutschen Bundesbahn zur 30. Jahrestagung in Offenburg 2016.

Zimmervermittlung

Centralhotel, Poststraße 5, 77652 Offenburg, Tel. 0781-93999780,
info@centralhotel-offenburg.de
Stichwort „Tagung GPPP“, EZ 76,-- €, DZ 102,-- €

Hotel Union, Hauptstraße 19, 77652 Offenburg, Tel. 0781-74091,
info@cityhotel-offenburg.com
Stichwort „Tagung“, EZ 72,-- €, DZ 95,-- €

Veranstaltungstechnik:

Jan Lipp und die AG des Schillergymnasiums,
info@jan-lipp.de


{short description of image}

Zurück zum Hauptmenü

Letzte Änderung am: 3. April 2016 von A.Bischoff